Inhalte des eLearnings „Datenschutz“

Was war uns besonders wichtig bei der Produktion des eLearnings? Nachhaltigkeit und Praxisnähe. Denn es nützt dem Unternehmen nichts, wenn ein Mitarbeiter nur schnell die Informationen zum Datenschutz lernt. Nur wenn der Mitarbeiter merkt, wo es ihn selbst betrifft und welchen Schaden er sich und dem Unternehmen mit Datenverstößen zufügen kann, erlangt der Mitarbeiter, die Einsicht und den Willen, Datenschutz umzusetzen.

KapitelnummerInhalt
1.Umgang mit Login und Passwörtern
2.Umgang mit PCs und Programmen
3.Umgang mit E-Mails
4.Umgang mit Mobiltelefonen
5.Clean Desk Policy
6.Umgang mit persönlichen Gegenständen
7.Internet am Arbeitsplatz
8.Umgang mit Social Media
9.Umgang mit Kundendaten
10.Umgang mit Verstößen
11.Datensicherheit und Datenschutz
(Zugangskontrolle, Zutrittskontrolle, Zugriffskontrolle, Weitergabekontrolle, Eingabekontrolle, Auftragskontrolle, Verfügbarkeitskontrolle und Trennungsgebot)
12.Gesetzliche Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes
(personenbezogene Daten, Nutzung der personenbezogenen Daten, Umgang mit personenbezogenen Daten, der Datenschutzbeauftragte und seine Rechte und Pflichten)